Die Erlebnisautovermietung

Wartburg 311 Cabrio mit Chauffeur

Wartburg 311 Cabrio mit Chauffeur | Oldtimer-Vermietung in DresdenBaujahr: 1956
Bauzeit: 1956-1960
Hubraum: 900 ccm
Leistung: 38 PS
Höchstgeschwindigkeit: 115 km/h
Leergewicht: 930 kg
Sitzplätze: 2+2
Motor: 3-Zylinder-Zweitaktmotor

 

„Zwei Takte und doch Musik“
Überzeugen Sie sich vom einzigartigen Klang der N(Ost)algie.
Die passende Unterkunft gibt es natürlich auch bei uns, Stadtflitzerbude!


Geschichte

In den 50er-Jahren schlich die Exis­tenz­angst durch das Automobilwerk in Eisenach. Den Thüringern fehlte der Fol­geauftrag für den IFA F9. Deshalb ent­wickelten die Eisenacher Motorenwerke (EMW) selbst ein neues Auto. Ohne Genehmigung. Die Mittel wurden aus der laufenden Produktion abgezweigt. Wie das in einem Überwachungsstaat gelang, versucht ein Insider – damals Lehrling und später im Führungskader, also dem Management bei AWE – so zu erklären: „Damals gehörte die Loyalität der Genossen erst dem Betrieb und dann der Partei und dem Staat.“

 

Technische Daten

Der Wartburg hat eine Stahlblechkarosserie auf einem Kastenprofilrahmen. Hydraulische Trommelbremsen verzögern die Räder. Vorne hatte der 311 eine ­Einzelradaufhängung mit Querlenkern unten und Querblattfeder oben, hinten eine Starrachse mit hochliegender Quer­blattfeder und Längslenkern. Der 312 ver­fügte über Schrauben­federn und Einzelradaufhängung, vorne mit Doppel­quer­lenkern, hinten mit Schrägpendelhalbachsen.

Der Wernigeröder Wartburg-Spezialist Jürgen Nagler: „Der 311 ist hart wie ein Brett, der 312 weich wie eine Sänfte.“ Die Härte des 311 war der ­Reibung zwischen den Blattfedern geschuldet. Findige Fahrer legten aufgeschnittene Fahrradschläuche zwischen die Fe­derblätter.

Das Kabriolett ist zweitürig mit vier Sitzplätzen ausgeführt. Die luxuriösen Wagen mit Echtleder-Ausstattung wurden im VEB Karosseriewerk Dresden (Vormals Gläser) gebaut.
Von 1956 bis 1960 wurden 2670 Fahrzeuge gefertigt.
Die Fertigung musste zugunsten des 311/3 eingestellt werden, der bisher aus dem Karosseriewerk Meerane kam.

Getriebe: Vier-Gang mit Freilauf in allen Gängen.
Motor: 3-Zylinder Zweitakt mit Gemischschmierung/Wasserkühlung.